Cote d’azur – Frankreichs blaue Küste

Cote d’azur – Frankreichs blaue Küste

08.10.2017, 11:03
abschlussreise33

Am Sonntag, den 24.09, um 21:00 Uhr hieß es für den 3AL & 5PMR „Aufsitzen & eine gute Nacht.“ Mit einer Nachtfahrt an die Cote d‘Azur starteten wir unsere letzte gemeinsame Reise.
Noch etwas verschlafen, aber top motiviert, erreichten wir unser erstes Reisedomizil. Denn es hieß: First Stop – „Nice“.

Unser erster Tag begann mit einer Stadtführung durch Nizza, einer Hafenstadt im Südosten Frankreichs. Eine sehr kompetente, charmante Dame führte uns durch Nizza, die uns mit sehr interessanten Details diese bezaubernde Stadt näherbrachte. Der nächste Morgen begann ganz unter dem Motto – „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ – mit Aufwärmübungen und anschließendem Baden im Sonnenaufgang.  Nach einem stärkenden Frühstück starteten wir den zweiten Tag unserer Reise mit einer Fahrt nach Eze, in die Parfümerie Fragonard. Nach einer interessanten Führung durch die Parfümerie, hatten wir natürlich auch die Möglichkeit, unseren Parfümvorrat aufzustocken und das ein oder andere Mitbringsel zu ergattern. Weiter ging es für uns nach Monaco – ein Staat voller Luxus.

Viele von uns führte es in den botanischen Garten, der Rest besuchte das Automuseum in Monaco.  Auch dort hatten wir die Möglichkeit, eine Stadtführung in dem Fürstenstaat Monaco zu erleben.  Am Mittwoch besichtigten wir die Olivenmühle in Opio, wo wir auch eine Verkostung der verschiedensten Produkte genießen konnten. Nach dieser kleinen Stärkung in Opio ging es für uns weiter nach Cannes. Cannes ist eine Stadt, die vor allem für ihre Filmfestspiele äußerst bekannt ist. Dort hatten wir die Chance, den Nachmittag ganz nach unseren Vorstellungen zu gestalten.
Ob der restliche Tag am Strand, oder in der Altstadt von Cannes verbracht wurde, stand jedem frei.

Am Donnerstag hieß es für uns „Au revoir France“ – „Ciao bella Italia“!
Nach einem Mittagessen in Desana, ging es für uns weiter mit einer Führung durch den Reisanbaubetrieb Tenuta Castello. In voller Vorfreude auf die Modestadt Mailand, ging unsere Reise weiter. Freitag begann unser Tag mit einer Stadtführung durch Mailand, wo wir wieder viele Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen konnten. Der Nachmittag stand uns zur freien Verfügung. So konnten wir durch die Straßen in Mailand flanieren und uns von schönen Gassen und Plätzen beeindrucken lassen. Besonders interessant für uns war natürlich die „Galleria Vittorio Emanuele II Milano“, die älteste Modemeile Mailands und Standort der bekanntesten und teuersten Modelabels der Welt.
Einen würdigen Abschluss unserer Reise, stellte der kurze, aber eindrucksvolle Besuch in Padua dar. Wir statteten dem wunderschönen Dom einen Besuch ab und konnten uns für das kommende Maturajahr Gottes Segen holen.

Auch der Wettergott meinte es mehr als gut mit uns und bescherte uns absolutes Traumwetter mit sommerlichen Temperaturen. Aber wie heißt es so schön: „Wenn Engel reisen, dann lacht der Himmel.“ Es war eine eindrucksvolle, lustige, aber vor allem erlebnisreiche Reise. Eine Reise, die sicherlich nie in Vergessenheit geraten wird. Ein großes Dankeschön gilt unserer Frau Prof. Kerstin Tauchhammer für die spontane Entscheidung, an unserer Reise teilzunehmen, sowie unserer Frau Prof. Alexandra Trevisan, die uns vor allem sprachlich so einige Male weiter helfen konnte. Besonders danken möchten wir aber unseren Klassenvorständinnen Frau Prof. Getrud Marktl und Frau Prof. Claudia Sonvilla für die Organisation dieser tollen Reise.

Johanna Fugger, 5PMR