Umweltaktivitäten

Umweltaktivitäten

Als einzige höhere Schule in Kärnten dürfen wir das „ÖSTERREICHISCHE  UMWELTZEICHEN“ tragen – wir Alle leben diese Prinzipien!

Exkursion mit dem Umweltteam und den UmweltsprecherInnen

Dank unserer Umweltkoordinatoren Prof. Mag. Christa Treul und Prof. Mag. Gerald Paukner hatten wir die Möglichkeit ein Wasserkraftwerk und eine Papier- Recyclinganlage zu besichtigen.

Erster Stopp war das Wasserkraftwerk in Villach. Die Kraftwerke vom Verbund in Kärnten liefern täglich Spitzenleistungen. Sie sorgen für eine sichere Stromversorgung aus erneuerbarer Wasserkraft. Das so genannte Laufkraftwerk wurde 1984 erstmals in Betrieb genommen. Durch dieses Kraftwerk fließen pro Sekunde 300m3 Wasser und die daraus gewonnene Energie wird für rund 40.000 Haushalte in Villach und Umgebung zur Energieversorgung herangezogen.

Gesteuert wird das Kraftwerk jedoch von der Zentrale in Feistritz an der Drau. Uns wurde auch umfassend von den technischen Abläufen, wie etwa eine Schritt für Schritt Erklärung über die Erzeugung von Strom, nähergebracht. Wir durften sogar im unterirdischen Bereich einen Rundgang durchführen und dabei die gesamte Anlage genauestens besichtigen.

Das nächste und leider letzte Ziel war die „Papyrus“ Altpapierservice Handelsgesellschaft, die sich ebenfalls in Villach befindet.
Zuerst bekamen wir eine theoretische Einführung über das Unternehmen und ihr Abfallsystem. Anschließend wurde uns die Recylinganlage gezeigt, wo Altpapier sortiert und verarbeitet wird. Papyrus Altpapier Service ist seit 30 Jahren im Entsorgungs- und Sekundärrohstoffgeschäft tätig.
In der Papyrus Unternehmensgruppe sind an 6 Standorten 180 Mitarbeiter beschäftigt. Zu Papierabfällen zählen: Abfälle wie Büropapier, Akten, Druck- und Schreibpapier, Putzpapier, Abdeckpapier, Zeitungen, Illustrierte, usw. Da Papierabfälle am Markt gefragt sind, hat die Firma eine bedeutende Funktion bei der Versorgung in der Papier- und Kartonindustrie eingenommen. Der Tag war sehr lehrreich und umfassend gestaltet.

Vielen Dank für die gute Organisation an die Professoren Mag. Treul und Mag. Paukner!
Einen besonderen Dank möchten wir Hofrätin Prof. DI Maria Truppe –Fischer aussprechen, die uns die interessante Exkursion finanziell ermöglicht hat.

Laura Valentina, Elena Madl