Umweltzeichen

Das Österreichische  Umweltzeichen für Schulen und Bildungseinrichtungen gibt es seit 2002. Es wird jeweils für einen Zeitraum von vier Jahren verliehen.

26. Mai 2020
1. Online Rezertifizierung des österreichischen Umweltzeichens für die HBLA Pitzelstätten 

"Diese Schulen legen Wert auf hohes Umweltengagement und eine nachhaltige und soziale Schulentwicklung. Biologische, regionale Ernährung und Gesundheitsförderung sind weitere wichtige Kernthemen der Umweltzeichen-Schulen.“ Diese Worte stehen auf der Homepage www.umweltzeichen.at unter dem Bereich „Bildung“.

Nun stellt sich die Frage, ob sich unsere Schule, die HBLA Pitzelstätten, damit identifizieren kann. Definitiv JA, das können WIR! Seit 2007 hat die HBLA Pitzelstätten das Österreichische Umweltzeichen und am 26.05.2020 haben wir bravourös unsere 3. Rezertifizierung abgeschlossen.

Als österreichweite Premiere haben wir aufgrund der aktuellen Situation diese Prüfung mittels einem Online-Audit absolviert.  In außergewöhnlichen Zeiten sind alle angehalten neue Wege auszuprobieren. Als Bildungseinrichtung, die sich der Ausbildung junger Menschen widmet, sind wir immer offen und bereit für neue Methoden.

Als Team bestehend aus Schüler*innen, Lehrer*innen, Sozialpädagoginnen und Bediensteten streben wir danach die erreichten Ziele immer weiter zu verbessern und nehmen gerne neue Herausforderungen an.

Ein besonderer Dank gilt unserer Beraterin Frau DI Magdalena Uedl-Kerschbaumer und unserem Prüfer Herrn DI Christian Pladerer. Frau Uedl-Kerschbaumer hat uns in den letzten Monaten immer unterstützt und motiviert. Die angenehme Prüfungsatmosphäre verdanken wir der professionellen Vorbereitung von Herrn Pladerer.

Das gesamte Pitz-Team ist stolz Teil der Umweltzeichen-Familie zu sein!

Mag.a Sandra Schmid

Österreichisches Umweltzeichen

Schulen, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen  ausgezeichnet werden, müssen hohe Anforderungen erfüllen, die von unabhängigen Prüfern streng kontrolliert werden. Durch die Auseinandersetzung mit den Umweltzeichen-Themen sind LehrerInnen, SchülerInnen und Mitarbeiter auch im Alltag stärker für eine nachhaltige Entwicklung engagiert. Weiters trägt vorsorgendes Umweltmanagement dazu bei, Einsparpotentiale zu erkennen.Die Erfahrungen aus der Umsetzung von Umweltprojekten in der Schule sollen zum verantwortungsbewussten Handeln im Alltag anregen.

In folgenden Bereichen wurden die Musskriterien zur Gänze erfüllt und die Sollkriterien zu 84 %.

  •  Umweltmanagement, Information und Soziales
  •  Umweltpädagogik
  •  Gesundheitsförderung ,Ergonomie und Innenraum
  •  Energienutzung und- einsparung, Bauausführung (Bericht zur Umweltzeichenprüfung )
  •  Verkehr und Mobilität
  •  Beschaffung  und Unterrichtsmaterialien
  •  Ernährung inklusive Speisen- und Getränkeangebote
  •  Chemische Reinigung und Produkte
  •  Wasser, Abwasser, Abfallvermeidung und -reduktion
  •  Außenraum

Informationen zum Österreichischen Umweltzeichen finden Sie unter www.umweltzeichen.at

Veröffentlicht am 14.08.2019