Forschung kommt an die Schule

Die HBLA Pitzelstätten gehört zu den Bildungseinrichtungen des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) und ist eine der größten Bundesschulen im landwirtschaftlichen Bereich. Zahlreiche BMLRT-Schulen verfügen auch über eine Forschungseinrichtung. Durch eine neue Kooperation mit der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) kommt nun auch in Pitzelstätten Forschung an die Schule. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger hat sich persönlich ein Bild gemacht.

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger

„Wir bringen Forschung an unsere Schule! Die Kooperation zwischen der landwirtschaftlichen HBLA Pitzelstätten und der AGES bringt für alle Seiten Vorteile, indem Synergien genützt werden: Die AGES profitiert von einer innovativen Infrastruktur, unsere Schülerinnen und Schüler bekommen Einblick in die Forschungsarbeit und auch der Standort Kärnten gewinnt an Profil.

 

„In unserer HBLA Pitzelstätten geht es um die Ausbildung der nächsten Generation von Betriebsführerinnen und Betriebsführern. Forschung und Entwicklung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Umso mehr freue ich mich, dass durch die Kooperation mit der AGES ein neuer Mehrwert für alle erreicht werden kann.“

 

Kooperation HBLA Pitzelstätten und AGES

Bisher hat die AGES in Hörzendorf eine Versuchsstation für landwirtschaftliche Feldversuche im Bereich der Sortenprüfung betrieben. Die Besonderheiten des Kärntner Wetters, die Staulagen des Klagenfurter Beckens, die Ackerböden des Krapp- und Zollfeldes sowie die Gunstlage des Lavanttales ermöglichen eine Vielfalt unterschiedlicher Bedingungen, die Kärnten für die Saatgutwirtschaft und Saatgutzüchtung bedeutsam machen.

 

Die HBLA Pitzelstätten verfügt über eine umfangreiche Gebäudeinfrastruktur und betreibt auf ca. 54 ha Acker- und Grünland einen Lehrbetrieb mit entsprechender maschineller Ausstattung.

 

Die AGES Versuchsstation wird mit Ende des Jahres 2021 an den Standort HBLA Pitzelstätten verlegt. Die Kooperation besteht aus folgenden Punkten:

  • Errichtung einer Maschinenhalle, mit Werkstatt ca. 400 m2, die gemeinschaftlich von der HBLA Pitzelstätten und der AGES genutzt wird.
  • Gemeinsame Nutzung von Räumlichkeiten der HBLA Pitzelstätten für Büro und Sozialräume sowie für Saatguteinwaage und Probenaufarbeitung durch die AGES.
  • Nutzung der AGES Flächen durch die HBLA-Pitzelstätten im Praxisunterricht. Die Flächen werden in einer dreijährigen Rotation bewirtschaftet. Die in einzelnen Jahren nicht als Versuchsfläche benötigte Fläche kann ackerbaulich für den Praxisunterricht der HBLA genutzt werden.

 

Durch die Kooperation können folgende positive Effekte für die HBLA Pitzelstätten und die AGES erzielt werden:

  • Erweiterung der Kompetenz der HBLA Pitzelstätten im Bereich Ackerbau
  • Anlage und Betreuung von Versuchen im Rahmen von Diplomarbeiten sowie die Betreuung von Forschungsprojekten
  • Abhaltung von gemeinsamen Feldtagen sowie Bildungsangebote für Bäuerinnen und Bauern
  • gemeinschaftliche Benützung technischer Gerätschaften zur besseren Auslastung

(c) BMLRT

Veröffentlicht am 02.11.2021

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.