Green Days 2021

Die Green Days 2021 fanden von 24. - 26. Februar 2021 in ganz Österreich zum Thema "Krisen als Chance: Wie soll unsere Welt in Zukunft aussehen" statt. Bei den Green Days handelt es sich um eine Veranstaltung, die über 3 Tage läuft und Umweltthemen interessant aufarbeitet. Heuer wurde die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Situation erstmals als Online-Veranstaltung angeboten.

Bereits seit zwei Jahren wird den Mitgliedern der Umweltgruppe ein Platz bei den Green Days angeboten. Wir durften eine große Auswahl an Workshops und virtuellen Exkursionen genießen und es war wirklich für jeden etwas dabei.

Gestartet wurde am Mittwoch mit einem Vortrag vom Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif. Danach wurde in virtuellen Ideenräumen über die richtige Kommunikation bei „Klimafalschaussagen“ gesprochen. Mein Blickwinkel hat sich dadurch auf jeden Fall erweitert.

Am Nachmittag hatten alle Teilnehmer*innen die Möglichkeit bei einem weiteren Workshop mitzumachen. Dabei wurden die Themen Fast Fashion, Klima und Satellitentechnik angeboten.

Der Donnerstag begann mit einer kleinen Zusammenfassung seitens der Hauptreferentin und anschließender Diskussion mit Katharina Rogenhofer, einer Vertreterin des Volksbegehrens. Die Zeit reichte nicht aus, um alle Fragen zu beantworten. Dann war wieder jeder zu seinen gewählten Workshops gebeten worden. Dieses Mal hatten wir die Wahl zwischen Vorträgen über Plastik, Fairtrade, nachhaltige Ernährung, was mein digitales Verhalten mit dem Eisbären zu tun hat, wie wir Mehrweg statt Einweg in unseren Alltag einbauen können, der Simulation einer wirklichen Klimakonferenz, wie sie auch von den größeren Nationen gehalten wird und vielem mehr.

Bei den Wahlmodulen am Nachmittag wurden Themen wie Freiwilligeneinsätze, eine weitere Klimakonferenz, die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele und Bioabfall besprochen.

Am letzten Tag konnten wir alle bei einem Quiz über die Themen der vergangenen Tage mitmachen und auch tolle Preise gewinnen. Abgeschlossen wurden diese spannenden Tage mit einem Vortrag von Ali Mahlodji, dem EU-Jugendbotschafter. Er hat uns alle dazu motiviert, unser Bestes zu geben und unserem Herzen zu folgen.

Abschließend kann ich sagen, dass sich das Teilnehmen an den Green Days, obwohl es online war, definitiv ausgezahlt hat. Ich habe einige neue Fakten gelernt und auch viele Leute kennengelernt, mit denen ich sonst nie in Kontakt gekommen wäre. Die Mitarbeiter von JUMP waren höchstmotiviert und ich denke, das hat viele von uns Teilnehmenden mitgerissen.

Jeder, der sich für den Klimaschutz interessiert sollte dort definitiv einmal mitgemacht haben!

Laura Hinteregger, stellvertretende Umweltsprecherin, 3IUM

Veröffentlicht am 12.03.2021

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.