Diplomarbeit „Die Wahrheit über den beliebten Superdrink Smoothie“

Die Entscheidung, die Diplomarbeit dem Thema „Smoothies und Plastikalternativen“ zu widmen, ergab sich aus unserer Leidenschaft zu gesunden Getränken und somit ist es naheliegend, dass ein Smoothie bei der PEP-Juice-Bar in den City Arkaden Klagenfurt ein Muss bei jeder Shoppingtour war. Durch die Kooperationsfirma der PEP-Juice-Bar wurde es uns ermöglicht, das Thema „Smoothies“, aus verschiedenen Sichtweisen zu beleuchten und mit nachhaltigen Aspekten hinsichtlich Smoothie-Verpackungen zu kombinieren.

Sind Smoothies wirklich so gesund wie es uns der Lebensmittelmarkt verspricht? Da wir auf diese Frage keine konkrete Antwort finden konnten, setzten wir uns die Beantwortung dieser Frage als Ziel.


Grundsätzlich können wir nach unserer Arbeit festhalten:

  • Smoothies stellen eine Ergänzung, aber keinen Ersatz für den täglichen Obst- und Gemüsebedarf dar.
     
  • Durch fehlendes Kauen werden Smoothies rasch verzehrt, wodurch es zu einer hohen Kalorienaufnahme kommt.
     
  • Smoothies verzeichnen durch fehlendes Volumen im Vergleich zu Obst und Gemüse in Rohform einen geringeren Sättigungseffekt.
     
  • Die in Smoothie enthaltene Fructose und Säure kann die Zähne entkalken und zu Zahnerosion führen.
     
  • Industriell hergestellte Smoothies werden durch den Zusatz von Fruchtsaft und billigen Obstkomponenten stark aufkonzentriert. Daraus resultiert ein hoher Fructosegehalt, der über dem von der WHO empfohlenen Grenzwert von 25g/Tag, liegt.
     
  • Durch die industrielle Verarbeitung wird das Nährstoffspektrum stark eingeschränkt.

Aufgrund unserer ernährungsphysiologischen Grundausbildung war es uns ein großes Anliegen, einen Smoothie zu kreieren, welcher aus Sicht der Ernährungsphysiologie  optimal zu bewerten ist. Als zusätzlichen positiven Aspekt, werden nur regionale und saisonale Zutaten verwendet, womit auch ein Mehrwert für die Umwelt geschaffen wird. Durch unseren Kooperationspartner haben wir die Möglichkeit, den von uns kreierte Smoothie, ab Frühsommer 2021, in der PEP-Juice-Bar zu verkaufen.

Mit dem Genuss eines Smoothies bei der PEP-Juice-Bar musste eine Plastikverpackung in Kauf genommen werden. Da uns aber durch unserem Schulschwerpunkt „Informations- und Umweltmanagement“ ein umweltbewusster Lebensstil nahegelegt wird, wünschten wir uns eine plastikfreie und somit umweltfreundlichere Smoothie-Verpackung. Während des Schreibprozesses der Diplomarbeit, kam es mit unserer Hilfe, in der PEP-Juice-Bar, zu einer Umstellung der bisher verwendeten Plastikbecher und -strohhalme, auf PLA, welche eine umweltfreundlichere Alternative darstellt.

Im Zuge der Diplomarbeit wurden fünf zufällig ausgewählten Smoothies der PEP-Juice-Bar, einer Hygieneuntersuchung im mikrobiologischen Labor unterzogen. Bei dieser wurden keine gravierenden Hygienemängel entdeckt. Das Vorhandensein von gewissen Bakterienkulturen ist aus mikrobiologischer Sicht unvermeidbar, da Obst und Gemüse keinem Erhitzungsprozess unterzogen werden.

Als Belohnung für die harte Arbeit, konnten wir uns außerdem den 1. Platz des Maturaprojekt-Wettbewerbs 2021 in der Kategorie „Gesundheit & Soziales“ sichern (Erwähnung im unten angeführten youtube-Video ab Minute 58).

Wendegass Zilia, Raganitsch Stephanie & Jüttner Larissa

Veröffentlicht am 30.04.2021

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.